Über uns

Am 07. März 1987 wurde in Frankfurt a. M. die „Neue Richtervereinigung – Zusammenschluss von Richterinnen und Richtern, Staatsanwältinnen und Staatsanwälten“ gegründet. In ihr fanden sich Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte zusammen, die bisher nicht organisiert waren oder einer herkömmlichen Vereinigung angehörten.

Was zeichnet die Neue Richtervereinigung aus und unterscheidet sie von anderen Berufsverbänden?

Aus unserem Verständnis einer unabhängigen Dritten Gewalt in einem demokratischen und sozialen Rechtsstaat nehmen wir ein gesamtgesellschaftliches Mandat wahr und denken nicht in erster Linie standespolitisch. Wir setzen uns für den freiheitlichen Gehalt unserer Verfassung ein, eine Stärkung der Menschenrechte, für Solidarität, soziale Gerechtigkeit und Minderheitenschutz. Einer Zerstörung unserer natürlichen Lebensgrundlagen treten wir entgegen.

Wir sind der Überzeugung, dass kritische Richterinnen und Richter, die normale Menschen und keine Helden sind, zur Wahrung ihrer Unabhängigkeit eine Vereinigung brauchen, die ihnen Räume gibt, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und auszutauschen. Als Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte leben wir nicht im Elfenbeinturm, sondern stehen bei der Rechtsanwendung mitten in den Auseinandersetzungen unserer Zeit. Bei der Ausübung unseres Berufes sind wir Anfechtungen und starken Zumutungen ausgesetzt. Der Arbeitsbedingungen in der Justiz sind durch Personalknappheit gekennzeichnet. Bis heute hat sich an dem hierachischen Charakter der Justiz im Kern wenig geändert.

Die Neue Richtervereinigung will die Judikative als eigenständige Dritte Gewalt neu organisieren und stärken. Sie fordert eine Befreiung von der Exekutive. Die hierachischen Strukturen sind im Interesse einer demokratischen Binnenstruktur der rechtsprechenden Gewalt aufzulösen.

Die Neue Richtervereinigung ist auf Bundesebene durch einen Bundesvorstand organisiert, auf der Ebene der Länder durch Landesverbände, die durch einen Sprecherrat vertreten werden.

Auf europäische Ebene ist die Neue Richtervereinigung in MEDEL (Magistrats Européens pour la Démocratie et les Libertés) organisiert. MEDEL ist ein Zusammenschluss europäischer Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte.

Der Landesverband Schleswig-Holstein der NRV ist in besonderem Maße lebendig. Über die Mitbestimmungsgremien und auf parlamentarischer Ebene nehmen wir rege an der politischen Diskussion und Entscheidungsfindung im Lande teil. Unsere inhaltlichen Positionen oder einfach nur „Neues aus der Justiz“ veröffentlichen wir regelmäßig in unserem „nrv magazin“, dass an alle Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte im Lande sowie die Landtagsabgeordneten und Journalisten in Schleswig-Holstein gelangt. Präsent sind wir zudem durch unsere Homepage.

Auf unseren Veranstaltungen schaffen wir mehrmals jährlich Foren und Räume des Austausches und des persönlichen Kennenlernens.

Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte, aber auch Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare und andere Personen können bei uns Mitglieder sein.

 

Der Sprecherrat des Landesverbands Schleswig-Holstein der NRV:

Vizepräsident des Landgerichts Hartmut Schneider (erster Sprecher)
Landgericht Lübeck (0451) 371-1797


Direktor des Amtsgerichts Michael Burmeister (Stellvertr. des ersten Sprechers)
Amtsgericht Ahrensburg (04102) 51 91 82


Direktor des Amtsgerichts Dr. Ulrich Fieber (Pressesprecher)
Amtsgericht Reinbek (040) 72759-213


Richter am Amtsgericht Dr. Oliver Moosmann (stellvertr. Pressesprecher)
Amtsgericht Lübeck (0451) 371-1639


Richterin am Verwaltungsgericht Katharina Bork
Verwaltungsgericht Schleswig (04621) 86-1687


Richterin am Oberlandesgericht Dr. Christiane Schmaltz
Oberlandesgericht Schleswig (04621) 86-1125


Vorsitzender Richter am Verwaltungsgericht Harald Alberts
Verwaltungsgericht Schleswig (04621) 86-1687


Richter am Landessozialgericht Lars Werner
Landessozialgericht Schleswig (04621) 86-1424